20.08.2021
Bremen-Liga (1. Spieltag)
Stadion Obervieland, Bremen
Zuschauer: 250

Wie vie­le ande­re Fuß­ball­ver­rückte aus ganz Deutsch­land zog es auch Fabi und mich Ende August in den Norden der Re­pu­b­lik. Erste An­lauf­stelle soll­te die Hanse­stadt Bremen sein. Nach­dem tags­über die wich­tigs­ten Sehens­wür­dig­kei­ten der Stadt be­gut­ach­tet und eini­ge bis­her noch un­be­kannte Bremer Biere ver­kös­tigt wur­den, soll­te es am Abend zum Fuß­ball gehen. Auch wenn das eigent­lich an­ge­peilte Heim­spiel des Bremer SV auf den fol­gen­den Sams­tag ver­legt wur­de, konn­te mit der Ober­liga­partie zwi­schen Komet Arsten und dem Brinkumer SV ein adä­qua­ter Ersatz aus­fin­dig gemacht wer­den. Mit der Stra­ßen­bahn ging es also in den Bremer Stadt­teil Ober­vie­land, in wel­chem der TuS Komet Arsten be­hei­ma­tet ist. Die End­sta­tion der Linie 4 liegt nur weni­ge Meter vom Sta­dion Ober­vie­land ent­fernt, so­dass man vom Bahn­steig qua­si ins Innere des Sta­di­ons fällt. Ein­zige zuvor noch zu über­win­dende Hürde soll­te der Erwerb einer Ein­tritts­karte sein, wel­cher sich auf eine ein­ma­lige Zah­lung von 5 € be­lief. Schon beim Entern des Grounds fiel auf, dass sich neben uns auch zahl­reiche ande­re Hop­per­na­sen zu die­sem Ober­liga-Kick ver­irrt hat­ten. Den­noch soll­ten sich am Ende nicht viel mehr als 250 Zu­schau­er in dem mit einer gro­ßen Haupt­tri­büne aus­ge­stat­te­ten Sta­dion ein­fin­den. Wäh­rend sich Reise­gruppe Koblenz noch das ein oder ande­re Kalt­ge­tränk schme­cken ließ, ent­wi­ckelte sich auf dem Spiel­feld eine recht ein­sei­tige Par­tie. So konn­ten die Gäste aus Brinkum vor­wie­gend das Spiel be­stim­men und schließ­lich ver­dient mit 5:0 ge­win­nen. Nach Spiel­ende ging es zügig zurück in die In­nen­stadt, wo sich die Wege zu­min­dest für die ver­blei­ben­den Stun­den tren­nen soll­ten. Wäh­rend der Eine vor­sorg­lich im Hotel fau­lenzte, ig­no­rier­te der Andere die Kon­se­quen­zen sei­nes Han­dels und zog noch meh­re­re Stun­den um die Häu­ser Bremens.