10.02.2017
2. Bundesliga (20. Spieltag)
ESPRIT are­na, Düsseldorf
Zuschauer: 21.867

Bereis über 6 Jahre sind ver­gan­gen, seit­dem ich der Düsseldorfer Fortuna mei­nen letz­ten Besuch abge­stat­tet habe. Somit war es lang­sam an der Zeit erneut dort auf­zu­kreu­zen. Als Transportmittel wähl­ten wir heu­te die Regio­nalbahn und nach­dem wir eini­ge Bier ver­kös­tigt hat­ten, lie­fen wir auch schon im Düsseldorfer Haupt­bahnhof ein. Um direkt ans Stadion zu fah­ren, war es noch etwas früh, also ging es zunächst noch in die Altstadt. Dort kehr­ten wir in der Brauerei „Zum Uerige“ ein um ein paar haus­ge­brau­te Altbier zu ver­drü­cken. Eine Stunde vor Spielbeginn mach­ten wir uns dann leicht ange­hei­tert auf in Richtung Stadion.
Im Stadion mach­ten wir uns zunächst im Oberrang der Südtribüne breit und damit direkt über der Düsseldorfer Fanszene. Deswegen rück­ten wir spä­ter noch etwas wei­ter in die Ecke um auch über den Heimblock einen bes­se­ren Überblick zu bekom­men. Dieser war heu­te wegen der vie­len Schwenkfahnen ordent­lich in Bewegung. Auch der Gästeblock war rand­voll, doch so rich­tig in Fahrt kamen die Gäste heu­te nicht. Zur Halbzeit zeig­ten die Gästefans zu den Vorfällen in Dortmund ein Anti-RB-Spruchband mit der Aufschrift „Solidarität statt Spaltung – Jeder hasst die Bullen“.