26.03.2017
U21 C‘ Katigoria (25. Spieltag)
Koinotiko Stadio Ormideias, Ormideia (CYP)
Zuschauer: 15

Am nächs­ten Morgen klin­gel­te wie­der früh der Wecker, denn bereits um 11 Uhr war­te­te im 30 Kilometer ent­fern­ten Ormideia das ers­te Spiel des Tages auf uns. Nachdem ges­tern der Länderpunkt Zypern abge­hakt wur­de, soll­te es hier den ers­ten inof­fi­zi­el­len Länderpunkt der Tour für uns geben. Neuer Länderpunkt des­we­gen, weil die Ortschaft Ormideia in der Exklave Akrotiri und Dekelia liegt und dadurch nicht auf zypri­schem Staatsgebiet. Bei Akrotiri und Dekelia han­delt es sich um zwei bri­ti­sche Militärbasen auf Zypern, die als bri­ti­sche Überseegebiete gel­ten und somit unter der Souveränität Großbritanniens ste­hen. Der Ground in Ormideia ist also eher bri­tisch als zyprisch. Er liegt direkt an der Autobahn unweit des Meeres und hat als Ausbau eine klei­ne unüber­dach­te Tribüne vor­zu­wei­sen. Zusammen mit eini­gen Familien­angehö­rigen der Spieler und einer gro­ßen Pulle KEO mach­ten wir es uns dort in der Sonne bequem.
Der Verein PO Ormideias ist logi­scher­wei­se trotz­dem Mitglied im zypri­schen Fuß­ball­verband und spielt auch im dor­ti­gen Ligasystem mit. Heute sahen wir eine U21-Drittligapartie und damit einen rich­ti­gen Leckerbissen. Das Spielniveau war wirk­lich unter­ir­disch schlecht, sodass man sich fast mehr auf den Meerblick und auf das Biertrinken kon­zen­trier­te. Die Gäste domi­nier­ten qua­si über die gesam­te Spielzeit und nur in sel­te­nen Ausnahmefällen schaff­te es die Heimmannschaft über­haupt aus der eige­nen Hälfte.
Nach dem Spiel mach­ten wir noch einen kur­zen Abstecher in die Partyhochburg Agia Napa und zum nahe­ge­le­ge­nen Kap Greco, wo es in den Fels gespül­te Höhlen und kris­tall­kla­res Wasser zu bestau­nen gibt. Nach einer kur­zen Ent­spannungs­phase am Kap mach­ten wir uns schließ­lich in den Nordteil der Insel auf.