21.12.2016
Bundesliga (16. Spieltag)
Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
Zuschauer: 29.076

Ein Spiel muss­te vor Jahresende noch her und durch die eng­li­sche Woche bot sich ein Spiel der Bundesliga an. Unser Interesse galt zunächst dem Derby zwi­schen Köln und Leverkusen, doch da wir kei­ne Lust hat­ten über 35 € für Tickets aus­zu­ge­ben, schiel­ten wir in Richtung Hoffenheim. Als sich dann durch einen mei­ner Kommilitonen noch eine Mitfahrgelegenheit ergab, war die Sache beschlos­sen. So ging es für mich nach lan­ger Zeit noch­mal zu einem Bundesligaspiel und dann auch noch nach Hoffenheim. Lange hat­te man sich davor gedrückt, aber auch der Ground muss irgend­wann mal gemacht wer­den.
An preis­wer­te, zusam­men­hän­gen­de Tickets zu kom­men, war zunächst schwie­ri­ger als gedacht, sodass wir uns getrennt von­ein­an­der lie­gen­de Plätze auf der Heimseite nah­men. Da das Stadion nicht voll­stän­dig aus­ver­kauft war, fan­den wir letzt­end­lich aber doch noch ein Plätzchen, an dem wir uns gemein­sam aus­brei­ten konn­ten. Obwohl es heu­te nicht aus­ver­kauft war, fan­den sich den­noch 29.000 Zuschauer im Stadion ein. Der Heimblock war auch rela­tiv gut gefüllt, aber obwohl wir qua­si direkt dane­ben­sa­ßen, kam sup­port­mä­ßig nicht wirk­lich viel bei uns an. Noch erwäh­nens­wert war höchs­tens, als der Heimblock zu Beginn der zwei­ten Halbzeit geschlos­sen Wunderkerzen ent­zün­de­te. Da hat uns der Gästeblock wesent­lich bes­ser gefal­len. Trotz einer Anreise von fast 600 km unter der Woche, war der Gästeblock ziem­lich voll und auch dau­er­haft in Bewegung. Mit dem gewon­ne­nen Punkt hat­ten die Bremer heu­te auch was zu fei­ern. Eigentlich waren sie näm­lich das gan­ze Spiel über chan­cen­los.
Für uns war es das letz­te Spiel vor der Winterpause und damit unser Jahresabschluss. Fabi erreich­te noch sei­ne ange­peil­ten 100 Spiele, wäh­rend ich mich mit 132 gese­he­nen Spielen ins neue Jahr ver­ab­schie­de. Auf ein erfolg­rei­ches Hopping-Jahr 2017!