13.10.2018
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (13. Spieltag)
Stadion Papiermühle, Dillingen/Saar
Zuschauer: 400

Am 13. Spieltag ging es für unse­re TuS bereits zum zwei­ten Mal für die­se Spielzeit ins saar­län­di­sche Dillingen. Nachdem zu Beginn der Saison ein sou­ve­rä­ner Auswärtssieg beim FV Diefflen gefei­ert wur­de, war nun das Auswärtsspiel beim Stadtrivalen VfB Dillingen an der Reihe. Anders als das Heimspiel beim Dieffler Nachbarn, wel­ches im Dillinger Parkstadion aus­ge­tra­gen wur­de, fand das heu­ti­ge Spiel im hei­mi­schen Stadion Papiermühle statt. Das Stadion Papiermühle ist aller­dings nicht ganz so spek­ta­ku­lär wie das Parkstadion. So ver­fügt das Sportgelände über einen Kunstrasenplatz, wel­cher auf einer Seite mit drei und auf der ande­ren Seite mit einer fla­chen Stufe aus­ge­baut ist. Auf der Hauptseite exis­tiert zudem ein Vereinsheim mit einer angren­zen­den Überdachung. Wie schon gegen Diefflen zeig­ten die Schängel ein gutes Spiel, in dem man bereits früh mit 2:0 in Führung ging. Auch nach dem Anschlusstreffer des VfB Dillingen blieb die TuS das bes­se­re Team und alles sah nach einem wei­te­ren Auswärtssieg aus. Nach einem gro­ben Foul vor dem Koblenzer Fanblock kam es in der 70. Minute aller­dings zu einer Rudelbildung, die eine kurz­zei­ti­ge Spielunterbrechung nach sich zog. Als sich die­se gera­de beru­higt hat­te und die Partie fort­ge­führt wer­den soll­te, ging es ein paar Meter wei­ter erneut heiß her. Ein Zuschauer aus dem Dillinger Umfeld schlug einem Koblenzer Fan ins Gesicht, wor­auf­hin eini­ge Koblenzer die Verfolgung des Täters auf­nah­men. Der Schiri unter­brach die Partie anschlie­ßend bis auf wei­te­res. Während die Koblenzer Mannschaft auf­grund der 2:1-Führung auf eine Fortsetzung dräng­te, wei­ger­ten sich die Saarländer das Spielfeld erneut zu betre­ten. Der Nichtantritt wur­de dabei mit der Angst vor dem Gästeanhang begrün­det. Obwohl sich die Koblenzer Fans geschlos­sen und auf frei­wil­li­ger Basis aus dem Stadion ent­fern­ten, wur­de das Spiel den­noch nicht mehr ange­pfif­fen. Im Nachhinein durf­te man sogar erfah­ren, dass sich das Schiedsrichtergespann anschlie­ßend nicht mal mehr einen Eindruck über die Lage im Stadion ver­schafft hat­te. Alles schon etwas frag­wür­dig, wenn man bedenkt, dass sowas mit ordent­li­cher Fantrennung ver­meid­bar gewe­sen wäre. Immerhin wur­den die anschlie­ßen­den Befürchtungen über ein Urteil des Sportgerichts gegen die TuS Koblenz nicht bestä­tigt. So wird es Anfang Februar erneut nach Dillingen gehen, um dem Nachholspiel zwi­schen dem VfB Dillingen und unse­rer TuS bei­zu­woh­nen. Aufgrund der hohen Sicherheitsauflagen wird das Spiel dann aller­dings im sel­ten bespiel­ten Parkstadion aus­ge­tra­gen.