14.05.2019
Berliner Landespokal A-Junioren (Halbfinale)
Stadion im FEZ, Berlin-Köpenick
Zuschauer: 400

Nach­dem am Sonn­tag noch den Pro­fis von Union Berlin zu­ge­schaut wur­de, ging es am da­rauf­fol­gen­den Diens­tag zum Pokal­spiel der A-Junio­ren. Im Halb­fi­nale des Ber­liner Lan­des­po­kals tra­fen die­se auf die Nach­wuchs­kicker von Tennis Borussia Berlin. Im Sta­dion des Frei­zeit- und Er­ho­lungs­zen­t­rums, zu DDR-Zeiten noch „Pionier­republik Ernst Thälmann“ ge­nannt, soll­te die Par­tie zwi­schen den bei­den Ber­liner Tra­di­tions­klubs statt­fin­den. Das Sta­dion im FEZ be­fin­det sich im ehe­ma­li­gen Volks­park Wuhl­heide, un­weit der Alten Förs­te­rei, und ist die Hei­mat der Ju­gend­mann­schaf­ten von Union Berlin. Zudem wird das 6.000 Zu­schauer fas­sende Sta­dion vom Kreis­li­gis­ten Askania Coepenick als Heim­spiel­stätte genutzt. Wäh­rend die Längs­sei­ten des Sta­dions mit Plas­tik­bän­ken be­stückt sind, fin­den sich in den Kur­ven gras­be­wach­sene Steh­tra­ver­sen wie­der. Genau nach mei­nem Ge­schmack, wenn der stö­ren­de, grü­ne Trenn­zaun zwi­schen dem Spiel­feld und den Zu­schau­er­rän­gen nicht wäre.
Neben dem Sta­dion wuss­ten heu­te al­ler­dings auch die Pro­ta­go­nis­ten auf dem Spiel­feld zu über­zeu­gen. So waren die Eiser­nen in der ers­ten Halb­zeit ton­an­ge­bend und gin­gen ver­dient mit 1:0 in die Pause. Mit einem Dop­pel­schlag in den ers­ten zwan­zig Mi­nu­ten der zwei­ten Hälfte dreh­te TeBe nun das Spiel zu sei­nen Guns­ten, jedoch schaff­ten es die Unioner wenig spä­ter zum 2:2 aus­zu­glei­chen. Auch ein er­neu­ter Füh­rungs­tref­fer von Tennis Borussia konn­te von Union er­wi­dert wer­den, wo­durch das Spiel nach 90 Mi­nu­ten mit einem 3:3-Un­ent­schie­den ende­te. An­schlie­ßend ging es ohne Ver­län­ge­rung gleich ins Elf­me­ter­schie­ßen. Dort agier­ten die Jungs von TeBe kalt­schnäu­zi­ger uns zogen so un­er­war­tet ins Finale des Ber­lin­pokals ein.