23.03.2019
Regionalliga West (26. Spieltag)
Stadion an der Römerstraße, Straelen
Zuschauer: 1.810

Am 26. Spiel­tag der Regio­nal­liga West kam es zum Auf­ei­n­an­der­tref­fen zwi­schen dem Auf­stei­ger SV Straelen und dem Tra­di­tions­ver­ein Rot-Weiss Essen. Da mir der Ground des SV Straelen bis­her noch fehl­te und mit den Fans von RWE zudem ein schlag­fer­ti­ger Gäs­te­mob er­war­tet wer­den konn­te, zwang sich der heu­tige Be­such qua­si auf. So traf man sich mit Philipp und Lemler in Köln-Dell­brück, von wo es im Hop­ping Orange Blue-Mobil wei­ter Rich­tung hol­län­di­sche Grenze ging. Knapp eine hal­be Stunde vor Spiel­be­ginn konn­ten wir schließ­lich die 15.000-Ein­woh­ner-Stadt Straelen er­rei­chen. Die dor­tige Ver­kehrs­füh­rung war aller­dings das aller­letzte, so­dass man erst­mal zwei Runden um die Stadt dre­hen muss­te, bis man end­lich vor dem rich­ti­gen Ein­gang stand und das Sta­dion erst mit An­pfiff en­tern konn­te. Auch sonst schien der Heim­ver­ein, wel­cher in sei­ner ers­ten Regio­nal­liga-Sai­son steht, bei Spie­len mit grö­ße­rem Gäs­te­an­hang noch ziem­lich über­for­dert zu sein. So wur­den zwei jün­ge­re Essen-Fans eben­falls Opfer der un­zu­rei­chen­den Ver­kehrs­füh­rung und stan­den fälsch­li­cher­weise vor uns am Heim­ein­gang. An­statt die­sen den Weg in den Gäste­block zu ge­lei­ten, wur­de vom Ord­nungs­dienst mit lau­ten „Po­li­zei“-Rufen über­re­agiert und ein Ein­drin­gen der Bei­den ver­hin­dert. Um den An­fang des Spiels nicht zu ver­pas­sen, küm­mer­ten wir uns nicht wei­ter da­rum und be­ga­ben uns ans Spiel­feld. Das Straelener Sta­dion an der Römer­straße bie­tet Platz für 5.000 Zu­schau­er und kann mit einer über­dach­ten Haupt­tri­büne sowie drei klei­ne­ren Stahl­rohr­tri­bünen auf der Ge­gen­ge­rade glän­zen. Auf einer Hälfte der Haupt­tri­büne sam­melte sich heu­te ein Stim­mungs­block, wel­cher wäh­rend der 90 Mi­nu­ten immer mal wie­der etwas an­stimmte. Zu­dem konn­te man zu Be­ginn des Spiels eine Cho­reo aus grü­nen und gel­ben Fah­nen be­stau­nen, die unter dem Motto „1919 – Stolz der Blumen­stadt – 2019“ stand. Das war auf Heim­seite schon mal we­sent­lich mehr als er­war­tet. Im Gäste­block fan­den sich wäh­rend­des­sen ca. 200 Esse­ner ein, wel­che mit gutem Sup­port und or­dent­li­chem Fah­nen­ein­satz in die Par­tie star­te­ten. In der 13. Mi­nu­te fing die ak­ti­ve Szene je­doch damit an ihre Zaun­fah­nen ab­zu­hän­gen und ge­schlos­sen den Block zu ver­las­sen. Im Nach­hi­nein durf­te man er­fah­ren, dass zwei Esse­ner – ver­mut­lich die zwei Jungs vom Heim­ein­gang – nicht ins Sta­dion ge­las­sen wur­den, wes­halb es zu die­ser Ent­schei­dung kam. Das Spiel auf dem Platz war heu­te auch nicht bes­ser als der an­schlie­ßende Auf­tritt des Gäste­blocks. Am Ende konn­te Rot-Weiss Essen einen knap­pen 1:0-Aus­wärts­sieg ein­fah­ren. Wir be­ga­ben uns nach Spiel­ende direkt zurück zu unse­rem Ge­fährt, um die Wei­ter­fahrt zum nächs­ten Spiel an­zu­treten.