02.11.2019
Ligue 2 (13. Spieltag)
Stade Bollaert-Delelis, Lens (FRA)
Zuschauer: 32.011

Da das Aus­wärts­spiel unse­rer Schängel beim FV Engers bereits am Don­ners­tag statt­ge­fun­den hat­te und somit ein spiel­freies Wochen­ende an­stand, war der Ent­schluss schnell ge­fasst statt­des­sen eine zwei­tä­gige Tour durch unse­re west­li­chen Nach­bar­län­der zu star­ten. So traf man sich am Sams­tag­mor­gen mit Fabi, um zum ers­ten Spiel nach Lens auf­zu­bre­chen. Nach einer ru­hi­gen Fahrt ohne be­son­dere Vor­komm­nisse fan­den wir uns schließ­lich etwas über einer Stunde vor Spiel­be­ginn in der 30.000-Ein­woh­ner-Stadt wie­der, sodass wir von un­se­rem Gefühl her gut in der Zeit lagen. Die an­schlie­ßende Park­platz­suche war aller­dings ein Grauen, wo­durch unser Zeit­pols­ter lang­sam, aber ste­tig schwand. Zu­nächst stand man Ewig­kei­ten im Stau, da­nach war es fast ein Ding der Un­mög­lich­keit bei dem Men­schen­an­drang eine Park­mög­lich­keit in Sta­di­on­nähe zu fin­den. Die nächs­te Hürde bestand nun in der Ticket­be­schaf­fung. Einen Ticket­shop oder ähn­li­ches konn­ten wir zu­nächst nicht aus­fin­dig machen, was uns wie­de­rum Zeit kos­tete. Als wir dann doch noch fün­dig wur­den, kamen schließ­lich drei Ge­stal­ten auf uns zu und drück­ten uns zwei Tickets im Wert von jeweils 10 € in die Hand. Danke dafür, man darf auch mal Glück im Un­glück haben. Nun hieß es mal wie­der ums hal­be Sta­dion he­r­um­zu­lau­fen, damit wir unse­re Plätze auf der Hin­ter­tor­tri­büne ein­neh­men konn­ten. Quasi mit dem Ein­lau­fen der Mann­schaf­ten en­ter­ten wir den Ground, so­dass wir die Cho­reo­gra­phie der Heim­fans fast ver­passt hät­ten. So sah man gera­de noch den Schrift­zug „Racing Club de Lens tou­te la Marek avec toi“, zu dem zu­sätz­lich rotes und gel­bes Kon­fetti in die Luft ge­wor­fen wur­de. Da­nach mach­ten wir uns auf die Suche nach un­se­ren Plät­zen, von wo aus wir das Trei­ben auf sowie neben dem Spiel­feld bes­ser ver­fol­gen konn­ten. Das Stade Bollaert-Delelis war Aus­tra­gungs­ort der Welt­meis­ter­schaft 1998 sowie der Euro­pa­meis­ter­schaft 2016 und besteht ähn­lich wie das Stade Saint-Symphorien in Metz aus vier frei­ste­hen­den, re­la­tiv stei­len Tri­bü­nen. Dem­nach bie­tet das Sta­dion ins­ge­samt Platz für etwas mehr als 41.000 Zu­schauer. Zum heu­ti­gen Zweit­liga-Kick gegen den FC Lorient fan­den sich im­mer­hin stol­ze 32.000 Zu­schauer im Stade Bollaert-Delelis ein. An­hand der Sta­di­on­ka­pa­zi­tät sowie den Be­su­cher­zah­len im Ver­gleich zur Ein­woh­ner­zahl kann man gut ein­schät­zen welch hohen Stel­len­wert der Racing Club de Lens auch als Zweit­ligist in der Re­gi­on ge­nießt. Zu den größ­ten Er­fol­gen des Vereins zäh­len der Gewinn der fran­zö­si­schen Meis­ter­schaft sowie der drei­ma­lige Triumph im Coupe de France, zudem kann der RC Lens eini­ge Spiel­zei­ten im Euro­pa­pokal vor­wei­sen. Auch die Fan­szene des RC Lens, wel­che sich auf der „Tribune Marek“ po­si­tio­niert, kann sich im na­tio­na­len Ver­gleich sehen las­sen. Der akti­ve Hau­fen im Sup­por­ter­block zeig­te ins­ge­samt eine gute Mit­mach­quote und einen or­dent­li­chen Ein­satz von Schwenk­fah­nen und ande­rem Tifo. Wenn das rest­li­che Pub­li­kum dann noch mit in die Gesänge ein­stieg, konn­te es rich­tig laut wer­den. Dem Spiel­ver­lauf ge­schul­det, flach­te dies in der zwei­ten Halb­zeit jedoch lei­der ein wenig ab. Im Gäste­block sam­mel­ten sich im­mer­hin knapp 100 Reise­freu­dige aus Lorient, die eine An­reise von ca. 7 Stun­den auf sich nah­men, um heu­te in Lens an­we­send zu sein. Auch dort konn­te fast durch­ge­hend Sup­port ver­nom­men wer­den, an wel­chem schät­zungs­weise die Hälfte der Gäste­fans dauer­haft be­tei­ligt war. Da sich unse­re Plätze auf der­sel­ben Hin­ter­tor­tri­büne wie der Gäste­block be­fan­den, fehl­te uns de fac­to der Ein­blick in die­sen, wes­halb wir uns heu­te lei­der kein ge­nau­e­res Bild über den Gäste­mob machen konn­ten. Das Spiel­ge­sche­hen auf dem Platz ist hin­ge­gen schnell er­läu­tert. Nach­dem auf bei­den Sei­ten et­li­che Chan­cen ver­ge­ben wur­den, hat­ten wir uns kurz vor Schluss bereits mit einem tor­lo­sen Un­ent­schie­den an­ge­freun­det. Durch einen Elf­meter in der 82. Spiel­minute schaff­te es der RC Lens dann schließ­lich doch noch in Füh­rung zu gehen und so am Ende einen glück­li­chen 1:0-Heim­sieg ein­zu­fah­ren. Nach Spiel­ende be­ga­ben wir uns schnellst­mög­lich zu unse­rem Auto, um pünkt­lich zum zwei­ten Spiel des Tages zu ge­lan­gen.