08.12.2019
BOV First Division (10. Spieltag)
MFA Centenary Stadium, Ta‘ Qali (MLT)
Zuschauer: 100

Am fol­gen­den Mor­gen ging es für uns recht früh aus den Federn, denn bevor erneut das run­de Leder rol­len soll­te, wur­den zunächst wei­tere Sehens­wür­dig­kei­ten Maltas be­sich­tigt. Nach­dem wir uns am Vor­tag größ­ten­teils im Osten der Haupt­insel auf­ge­hal­ten hat­ten, soll­te es heu­te in den west­li­chen Teil gehen. Dort steu­er­ten wir als ers­tes die blaue Grotte an. Dabei han­delt es sich um eine bogen­för­mige Fels­for­ma­tion, die eine Art Höh­len­sys­tem bil­det. Das Wasser in der Grotte ist sehr klar und schim­mert im Son­nen­licht him­mel­blau, sodass man vom obe­ren Aus­sichts­punkt aus einen atem­be­rau­ben­den Aus­blick ge­nie­ßen kann. Nach­dem wir dort noch eine Weile blie­ben, zog es uns als nächs­tes in die frü­he­re Haupt­stadt Mdina. Das Stadt­bild von Mdina ist ge­prägt von schma­len, ver­win­kel­ten Gas­sen, wo­durch man sich ins Mit­tel­alter zurück­ver­setzt fühlt. Heute leben in Mdina nur noch an die 250 Ein­woh­ner, sodass dort am Tag mitt­ler­weile haupt­säch­lich Tou­ris­ten an­zu­tref­fen sind. Ein Besuch der alten Stadt lohnt aber alle­mal. Von der Stadt­mauer aus konn­ten wir nun auch zum ers­ten Mal aus der Ferne den Sport­komplex von Ta‘ Qali sehen, wel­cher von Mdina nur 2 Kilo­meter ent­fernt liegt.
Wie ihr ver­mut­lich ahnen könnt, soll­te Ta‘ Qali unser nächs­tes Ziel dar­stel­len. Neben dem Na­ti­o­nal­sta­dion be­fin­det sich in Ta‘ Qali zudem auch das MFA Centenary Stadium. In die­sem soll­te mit dem Zweit­liga-Kick zwi­schen Lija Athletic und den Żebbuġ Rangers um 13:15 Uhr das ers­te Spiel des Tages für uns statt­fin­den. Ähn­lich wie in der Premier League, gel­ten auch die Tickets der First Division für meh­re­re Spiele an einem Tag und sind dem­nach mit einem Preis von 5 € recht er­schwing­lich. Das Centenary Stadium bie­tet Platz für ins­ge­samt 2.000 Zu­schau­er und ver­fügt mit der über­dach­ten Sitz­platz­tri­büne le­dig­lich über einen ein­sei­ti­gen Aus­bau. Auf die­ser fan­den sich zu die­sem Spiel auch nicht mehr als 100 Zu­schau­er ein, sodass hier kei­ne all­zu gro­ße Stim­mung zu er­war­ten war. Auf dem Spiel­feld ging es dafür heiß her. Dort be­ob­ach­tete man ein schnel­les und in­ten­si­ves Spiel, in wel­chem ins­ge­samt 6 Tore fie­len. So konn­te das Team aus Lija am Ende mit 4:2 ge­win­nen. Eini­ges an Action bekam man auch auf der Moto­cross-Strecke hin­ter der Gegen­ge­rade ge­bo­ten, wel­che von der Haupt­tri­büne aus zu sehen ist. Dort fand pa­ral­lel zu den Fuß­ball­spie­len eine Stock­car-Ver­an­stal­tung statt. Nach Spiel­ende ging es für uns gleich wei­ter zum nächs­ten Kick.