07.05.2017
Landesliga Mittelrhein, Staffel 2 (26. Spieltag)
Westkampfbahn, Düren
Zuschauer: 100

Nach dem Spiel in Hürth ging es für Kuwe und mich als nächs­tes nach Düren. Dort traf der in der Dürener Westkampfbahn ansäs­si­ge GFC Düren am 26. Spieltag der Landesliga Mittelrhein auf den SV Alemannia Mariadorf. Die im Jahre 1914 eröff­ne­te Westkampfbahn glänzt durch eine über­dach­te Haupt­tribüne, die jedoch lei­der 2014 erneu­ert wurde, da die alte Tribüne einsturz­gefährdet war. Zudem exis­tie­ren rechts und links neben der Tribüne sie­ben gra­sbewachsene Stufen als Ausbau. Die Gegen­gerade und die Hinter­tor­seiten sind ledig­lich von einem Gras­wall umge­ben und nicht wei­ter aus­ge­baut.
Zum Spiel selbst gibt es nicht allzu viel zu sagen. Mit 17 Punkten Rück­stand auf Alemannia Aachen II und ins­ge­samt nur 3 mick­ri­gen Pünktchen auf dem Punkte­konto, stand Mariadorf schon als siche­rer Absteiger fest und die heu­ti­ge Niederlage war somit fast vor­pro­gram­miert. Wie erwar­tet beherrsch­te Düren größten­teils das Spiel und Mariadorf wurde bei­na­he zwei­stellig abge­fer­tigt.