03.07.2019
Testspiel
Sportpark Houserveld, Brunssum (NED)
Zuschauer: 600

Wie jedes Jahr, stan­den auch zu Beginn der neu­en Saison zur Ein­ge­wöh­nung an den Fuß­ball-Alltag wie­der eini­ge Vor­be­rei­tungs­spiele auf dem Pro­gramm. Den An­fang der Test­spiel­reihe mach­te das in­ter­na­tio­nale Freund­schafts­spiel zwi­schen dem hol­län­di­schen Erst­li­gis­ten Fortuna Sittard und dem grie­chi­schen Erst­li­gis­ten Aris Thessaloniki, wel­ches in Brunssum nahe der deutsch-nieder­­län­di­schen Grenze aus­ge­tra­gen wur­de. Der dor­ti­ge Sport­park Houser­veld fasst bis zu 3.000 Zuschauer und ist nor­ma­ler­weise die Spiel­stätte des in Brunssum an­säs­si­gen Sechst­ligis­ten BSV Limburgia. Das Sta­dion ver­fügt ein­sei­tig über einen or­dent­li­chen Stu­fen­aus­bau sowie über eine mit­tig an­ge­brach­te Haupt­tri­büne. Ein wei­te­rer Grund für die heu­tige Spiel­aus­wahl war, dass neben dem net­ten Sta­dion zudem mit eini­gen mit­ge­reis­ten Gäste­fans und so auch mit etwas Stim­mung ge­rech­net wer­den konn­te. So kam es schließ­lich, dass sich ca. 30 Grie­chen in­klu­sive eini­ger Zaun­fah­nen am Rande der Haupt­tri­büne sam­mel­ten. Zwar mach­ten die­se eher sel­ten auf sich auf­merk­sam, für ein Test­spiel ging der Sup­port, wel­cher mehr­heit­lich aus Schlach­trufen be­stand, al­ler­dings in Ord­nung. Auf dem Spiel­feld gab die Fortuna hin­ge­gen den Ton an. Vor ins­ge­samt 600 Zu­schau­ern gab sich die Heim­elf kei­ne Blöße und fer­tig­te die Gäste aus Make­donien schließ­lich sou­ve­rän mit 5:1 ab.