20.08.2017
2. Bundesliga (3. Spieltag)
Audi Sportpark, Ingolstadt
Zuschauer: 13.060

Am drit­ten Spiel­tag der 2. Bundesliga tra­fen der FC Ingolstadt und Jahn Regensburg im Donau­derby auf­ei­nan­der. So ging es mit einer Auto­be­satzung von Koblenz über Lauf an der Pegnitz nach Ingolstadt, wo wir eine gute Stunde vor Spiel­be­ginn den Audi Sportpark erreich­ten. Hierbei han­delt es sich um eine moder­ne Arena, die etwa 16.000 Zu­schau­ern Platz bie­tet. Mit etwas mehr als 13.000 an­we­sen­den Zu­schau­ern, davon über 1.500 Gäs­te­fans aus Regensburg, war das Stadion zum heu­ti­gen Derby recht gut besucht. Aufgrund von 50 Fest­nah­men im Vor­feld des Spiels hing auf Seiten der Schanzer nur die auf den Kopf gedreh­te „Südtribüne“-Zaunfahne im Block. Trotzdem prä­sen­tier­ten sie zu Beginn des Spiels ein Schanzer-Choreo mit rotem Kon­fetti und spä­ter noch zwei Spruch­bän­der, die sich auf den DFB sowie auf den SSV Jahn und sei­nen dubio­sen In­ves­tor bezo­gen.
Auf dem Spiel­feld bekam man einen hei­ßen Kampf um die drei Punkte gebo­ten. Nach einer anfäng­lichen Regensburger Führung und dem zwischen­zeit­lichen Ausgleich und Füh­rungs­tref­fer für die Schanzer, setz­te sich letzt­end­lich doch der SSV Jahn durch und konn­te den Derby­sieg für sich bean­spruchen.