19.04.2019
Ehrenpromotion (22. Spieltag)
Stade Mathias Mamer, Luxemburg (LUX)
Zuschauer: 180

Am Oster­wochen­ende galt es das fast in Ver­ges­sen­heit ge­ra­te­ne Ground­hop­ping-Kollek­tiv noch­mal auf­le­ben zu las­sen. So traf man sich am spä­ten Frei­tag­nach­mit­tag mit den be­kann­ten Ge­sich­tern aus Ham­burg sowie der Schweiz in der Nähe von Mayen, um das Wochen­ende mit dem Top­spiel der zwei­ten lu­xem­bur­gi­schen Liga ein­lei­ten zu kön­nen. Ob­wohl man auf der Rück­bank des Wagens unse­res Lieb­lings-Chauf­feurs Fusseck ein­ge­pfercht war wie in einem Vieh­trans­port, konn­te die Fahrt dank guter Gespräche und et­li­cher Kalt­ge­tränke den­noch zügig hin­ter sich ge­bracht wer­den. So erreich­te man 1 ½ Stun­den spä­ter die Haupt­stadt des Groß­herzog­tums Luxem­burg, in deren Vor­ort Mühlen­bach die be­sag­te Par­tie statt­fin­den soll­te. Das dor­tige Stade Mathias Mamer bie­tet Platz für ca. 1.500 Zu­schau­er, ver­fügt ein­sei­tig über eine über­dachte Sitz­platz­tri­büne und ist sonst nicht wei­ter aus­ge­baut. Heute fan­den sich schließ­lich um die 180 Zu­schau­er auf der Haupt­tri­büne ein, da­run­ter schein­bar auch ein grö­ße­rer An­teil an Gäste­fans, um das Spit­zen­spiel zwi­schen dem hei­mi­schen Ta­bel­len­zwei­ten FC Blue Boys Muhlen­bach und dem Erst­plat­zier­ten FC Rodange zu ver­fol­gen. Auch wir nah­men auf der Tribüne Platz, sodass wir uns neben­bei über alte und neue Geschichten aus­tau­schen konn­ten. Auf dem Spielfeld be­ob­ach­te­te man wäh­rend­des­sen ein mit­tel­mä­ßi­ges Spiel, an des­sen Ende ein leis­tungs­ge­rech­tes 1:1-Unent­schie­den ver­bucht wur­de, wel­ches im Auf­stiegs­kampf al­ler­dings höchs­tens den Gäs­ten aus Rodange wei­ter­half. Uns stör­te dies nicht wirk­lich, so­dass wir uns nach Spiel­ende auf den di­rek­ten Weg zurück ins Rhein­land be­ga­ben.