28.01.2020
2. Bundesliga (19. Spieltag)
SchücoArena, Bielefeld
Zuschauer: 19.685

Nach et­li­chen ge­schei­ter­ten Ver­su­chen wur­de es nun end­lich Zeit zu­sam­men mit Kuwe ein Heim­spiel sei­ner Biele­felder Arminen zu be­su­chen. Dazu such­ten wir uns die doch recht bri­sante Par­tie gegen den VfL Bochum am Diens­tag­abend aus. Tickets hat­ten wir uns im Vor­feld für 19 € be­sorgt und die An­reise fand ent­spannt mit dem Zug statt. Und tat­säch­lich stan­den wir knapp zwei Stun­den vor Spiel­be­ginn in Biele­feld, der Stadt deren Exis­tenz bis­her nicht hin­rei­chend ge­klärt war. In Bahn­hofs­nähe zisch­ten wir schnell noch ein Bier, bevor es mit der Stadt­bahn wei­ter zur Biele­felder Alm ging. Wäh­rend die Ost­west­falen an der Ta­bel­len­spitze der zwei­ten Liga stan­den und erst­mals seit 11 Jah­ren wie­der vom Ober­haus träu­men durf­ten, steck­te der VfL Bochum tief im Ab­stiegs­kampf. Für einen Diens­tag war die Alm mit fast 20.000 Zu­schau­ern heu­te dem­ent­spre­chend gut ge­füllt. Sogar aus Bochum fan­den trotz der fan­un­freund­li­chen An­stoß­zeit um 18:30 Uhr knapp 1.600 Fans den Weg in den Gäste­block. Gleich zu Be­ginn zeig­ten die ge­schlos­sen in schwarz ge­klei­de­ten Gäste­fans des­halb eine Cho­reo­gra­phie, bei der der Block kom­plett in schwar­zer Folie unter­ging. Pas­send dazu wur­de der Schrift­zug „Bei euren An­stoß­zei­ten sehen wir schwarz!“ prä­sen­tiert und schwar­zer Rauch ge­zün­det. Aber auch auf der Heim­seite hat­te man Mit­tei­lungs­be­darf und so wur­den per Spruch­band mit der Auf­schrift „Das letz­te Auf­ge­bot ver­sucht sein Glück – Er­folg­los seit 99!“ sti­cheln­de Grüße in Rich­tung Gäste­block aus­ge­rich­tet. Von den op­ti­schen High­lights ab­ge­se­hen, konn­te man bei­den Fan­sze­nen auch sonst einen sou­ve­rä­nen Auf­tritt at­tes­tie­ren. Auf dem Spiel­feld nahm wäh­rend­des­sen alles den ver­mu­te­ten Ver­lauf. So war der DSC über­wie­gend ton­an­ge­bend und konn­te so­mit am Ende ver­dient mit 2:0 gewinnen.