Sportplatzhänger

Fußball • Groundhopping • Reisen

SV Steinwenden – VfR Wormatia Worms 1:7


24.10.2018
Verbandspokal Südwest (Achtelfinale)
Reichswald-Stadion, Ramstein-Miesenbach
Zuschauer: 391

RFC Liège – KSK Heist 1:1


21.10.2018
Eerste klas­se ama­teurs (8. Spieltag)
Stade de la Rue de la Tonne, Lüttich (BEL)
Zuschauer: 1.500

CS Sedan Ardennes – Stade de Reims II 1:0


20.10.2018
Championnat National 2, Groupe D (9. Spieltag)
Stade Louis-Dugauguez, Sedan (FRA)
Zuschauer: 2.058

SV Morbach – TuS Koblenz 0:1 n.V.


17.10.2018
Rheinlandpokal (Achtelfinale)
Sportzentrum Morbach, Morbach
Zuschauer: 620

SV Wiesbaden 1899 – DJK 1. SC Klarenthal 2:4


14.10.2018
Kreisoberliga Wiesbaden (14. Spieltag)
Helmut-Schön-Sportpark, Wiesbaden
Zuschauer: 150

 

VfB Dillingen – TuS Koblenz 1:2 Abbr.


13.10.2018
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (13. Spieltag)
Stadion Papiermühle, Dillingen/Saar
Zuschauer: 400

Groundspotting: Sportplatz Brohl

Sportplatz Brohl, Brohl-Lützing
Verein: VfL Brohl am Rhein

HSV Neuwied – FC Kosova Montabaur 2:2


07.10.2018
Kreisliga A Westerwald/Wied (9. Spieltag)
Raiffeisenstadion, Neuwied
Zuschauer: 150

TuS Koblenz – SC 07 Idar-Oberstein 2:2


06.10.2018
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (12. Spieltag)
Stadion Oberwerth, Koblenz
Zuschauer: 980

TuS Koblenz – FSV Viktoria Jägersburg 1:1


03.10.2018
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (7. Spieltag)
Stadion Oberwerth, Koblenz
Zuschauer: 1.035

BFV Hassia Bingen – TuS Koblenz 1:3


29.09.2018
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (11. Spieltag)
Stadion am Hessenhaus, Bingen
Zuschauer: 480

FV Bad Vilbel – KSV Hessen Kassel 1:2


28.09.2018
Hessenliga (11. Spieltag)
Nidda-Sportfeld, Bad Vilbel
Zuschauer: 405

SC Bad Bodendorf II – SC Rhein-Ahr Sinzig II 0:1


21.09.2018
Kreisliga D Rhein/Ahr Nord (7. Spieltag)
Sportplatz Bad Bodendorf, Sinzig-Bad Bodendorf
Zuschauer: 40

Ahrweiler BC – TuS Koblenz 0:2


19.09.2018
Rheinlandpokal (3. Runde)
Apollinarisstadion Nebenplatz, Bad Neuenahr-Ahrweiler
Zuschauer: 1.843

TuS Koblenz – TuS Mechtersheim 2:0


15.09.2018
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (9. Spieltag)
Stadion Oberwerth, Koblenz
Zuschauer: 823

Kemerspor 2003 Kulübü – Van Büyükşehir Belediyespor 0:2


08.09.2018
TFF 3. Lig, 2. Grup (2. Spieltag)
Dr. Fehmi Öncel Stadı, Tekirova (TUR)
Zuschauer: 250

 

Groundspotting: Stadion Avanhard

Stadion Avanhard, Prypjat (UKR)
Verein: ehem. FC Stroitel Pripyat

FK Dynamo Kyiv – FK Karpaty Lviv 0:2


02.09.2018
Premjer-Liha (7. Spieltag)
NSK Olimpijs’kyj, Kiew (UKR)
Zuschauer: 10.700

FK Arsenal Kyiv – FK Sorja Luhansk 4:3


01.09.2018
Chempionat U-21 (7. Spieltag)
Arsenal-Arena, Shchaslyve (UKR)
Zuschauer: 300

Nachdem man gera­de erst das müh­se­li­ge Pokalspiel unse­rer TuS in Treis-Karden über­stan­den hat­te, hieß es für Fabi und mich bereits das nächs­te Fußball-Abenteuer in Angriff zu neh­men. So ging es schnur­stracks nach Frankfurt am Main, von wo aus um 5 Uhr unser Flieger nach Kiew star­ten soll­te. Die Wartezeit bis zum Abflug meis­ter­te man feucht­fröh­lich und nach­dem man auch den 2 ½-stündigen Flug gekonnt abge­ses­sen hat­te, lan­de­te man pünkt­lich um halb 9 am Boryspil International Airport. Dieser liegt 30 Kilometer außer­halb von Kiew, sodass wir für klei­nes Geld den Shuttlebus nah­men, um ins Zentrum der ukrai­ni­schen Hauptstadt zu gelan­gen. Das Vorhaben unse­re Unterkunft zu fin­den gestal­te­te sich dafür nicht ganz so leicht. Wir wuss­ten zwar, dass sich unser Hostel in Zentrumsnähe befin­den soll­te, das war es aber lei­der auch schon. Internetmangel und die unge­wohn­te Beschilderung auf kyril­lisch mach­ten die Suche danach nicht gera­de ein­fa­cher. Dennoch stand man irgend­wann vor besag­tem Hinterhof, in dem gleich meh­re­re Hostels ansäs­sig waren, nur das von uns gebuch­te nicht. Schließlich lan­de­ten wir in einer Butze, die zwar einen kom­plett ande­ren Namen besaß als die unse­re, aber trotz­dem die rich­ti­ge zu sein schien. Da die unfreund­li­che Hostelalte aus­schließ­lich ukrai­nisch sprach, konn­te das Rätsel um die tem­po­rä­re Bleibe jedoch bis heu­te nicht wirk­lich gelöst wer­den. Auf jeden Fall erwisch­ten wir ein abso­lut ran­zi­ges Teil, was für 6 € die Nacht aber viel­leicht auch zu erwar­ten war. Dort gönn­ten wir uns eini­ge Stunden Schlaf, bevor es am Nachmittag zum ers­ten Spiel ging. Mit der Metro fuh­ren wir zunächst nach Kharkivska und von dort für 200 ₴, umge­rech­net ca. 6 €, mit dem Taxi in den 10 Kilometer ent­fern­ten Kiewer Vorort Shchaslyve. Uns war zwar bewusst, dass der ver­lang­te Preis etwas zu hoch war, da aber sonst kein Taxi in Sicht war und uns auch nicht mehr viel Zeit bis zum Anpfiff blieb, stimm­ten wir die­sem ein­fach zu. Immerhin wur­de man direkt bis ans Stadion gebracht. Das Stadion in Shchaslyve ver­fügt ein­sei­tig über eine Sitzplatztribüne mit auf­fäl­lig gewell­ter Dachform und ist sonst nicht wei­ter aus­ge­baut. Neben den Spielen des hei­mi­schen Knyazha Shchaslyve wer­den dort außer­dem die Spiele der Jugendmannschaften von Arsenal Kiew sowie des aus der Heimat ver­trie­be­nen Shakhtar Donetsk aus­ge­tra­gen. Vor knapp 300 Zuschauern sahen wir das Heimspiel der Nachwuchskicker von Arsenal Kiew gegen die von Sorja Luhansk. Überraschenderweise bekam man ins­ge­samt ein qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ges Fußballspiel mit stän­di­gem Führungswechsel gebo­ten, dem am Ende ein Unentschieden gerecht gewor­den wäre. In der Nachspielzeit schaff­te es Arsenal jedoch zum vier­ten Mal ein­zu­net­zen, wodurch die­se am Ende einen 4:3-Heimsieg ein­fah­ren konn­ten. Da wir nach dem Spiel nicht mehr unter Zeitdruck stan­den, nah­men wir dies­mal den deut­lich güns­ti­ge­ren Bus um zurück in die Innenstadt zu kom­men. Dort zog es uns an den Majdan, den Unabhängigkeitsplatz, wel­cher wäh­rend der Orange Revolution 2004 und den Euromajdan-Protesten 2014 zu grö­ße­rer Bekanntheit gelang­te. Da die angren­zen­de acht­spu­ri­ge Hauptverkehrsstraße an Wochenenden für den Autoverkehr gesperrt und so zur Flaniermeile wird, war die Gegend um den Majdan rich­tig gut besucht. Dort bega­ben wir uns in eine Hausbrauerei, in der wir den Abend bei Livemusik einer Rammstein-Coverband aus­klin­gen lie­ßen.

SG Müden/Moselkern/Treis-Karden – TuS Koblenz 1:3 n.V.


31.08.2018
Rheinlandpokal (2. Runde)
Sportplatz am Schafsberg, Treis-Karden
Zuschauer: 700

Ältere posts