Sportplatzhänger

Fußball • Groundhopping • Reisen

FK Vardar Skopje – FC Shkupi 1:0


16.03.2019
1. MFL (23. Spieltag)
Stadion Boris Trajkovski, Skopje-Madžari (MKD)
Zuschauer: 400

SC Hessen Dreieich – VfR Wormatia Worms 1:1


12.03.2019
Regionalliga Südwest (24. Spieltag)
Hahn Air Sportpark, Dreieich
Zuschauer: 431

SV Spay – TSV Lay 2:1


10.03.2019
Kreisliga A Koblenz (16. Spieltag)
Sportplatz Spay, Spay
Zuschauer: 80

TSV Schott Mainz – TuS Koblenz 1:1


09.03.2019
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (22. Spieltag)
Bezirkssportanlage Mainz-Mombach, Mainz-Mombach
Zuschauer: 462

TV Winningen – SG Müschenbach/Hachenburg II 2:6


02.03.2019
Testspiel
Sportplatz Winningen, Winningen/Mosel
Zuschauer: 20

VfB Dillingen – TuS Koblenz 0:4


09.02.2019
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (13. Spieltag)
Stadion Papiermühle, Dillingen/Saar
Zuschauer: 450

Kölner Haie – Iserlohn Roosters 2:1

04.01.2019
Eishockey
DEL (36. Spieltag)
Lanxess Arena, Köln
Zuschauer: 12.099

LOSC Lille – Toulouse FC 1:2


22.12.2018
Ligue 1 (19. Spieltag)
Stade Pierre-Mauroy, Villeneuve-d’Ascq (FRA)
Zuschauer: 30.186

Telekom Baskets Bonn – PAOK Thessaloniki BC 94:77

18.12.2018
Basketball
Basketball Champions League (Gruppe B, 9. Spieltag)
Telekom Dome, Bonn-Hardtberg
Zuschauer: 4.100

TSV Marktzeuln – TSV Mönchröden 1:1


02.12.2018
Bezirksliga Oberfranken West (17. Spieltag)
Sportanlage Horb, Marktzeuln-Horb am Main
Zuschauer: 120

SpVgg Oberfranken Bayreuth – SV Wacker Burghausen 1:1


01.12.2018
Regionalliga Bayern (22. Spieltag)
Hans-Walter-Wild-Stadion, Bayreuth
Zuschauer: 500

Groundspotting: FC-Stadion

FC-Stadion, Bayreuth
Verein: FSV Bayreuth Jugend

AC Sparta Praha – FK Jablonec 0:0


25.11.2018
Fortuna liga (16. Spieltag)
Generali Arena, Prag (CZE)
Zuschauer: 11.604

Bohemians Praha 1905 – 1. FK Příbram 2:2


24.11.2018
Fortuna liga (16. Spieltag)
Stadion Ďolíček, Prag (CZE)
Zuschauer: 3.771

Am Abend ging es dann end­lich wie­der zum Fuß­ball. Dazu ging es von der Alt­stadt aus mit der Stra­ßen­bahn in den Prager Stadt­teil Vršovice. Vršovice ist die Hei­mat der bei­den Erst­li­gis­ten Slavia und Bohemians Prag, deren Sta­dien nur etwas über einen Ki­lo­me­ter von­ei­nan­der ent­fernt lie­gen. Die Heim­spiel­stätte von Slavia Prag konn­te ich glück­li­cher­weise schon vor ei­ni­gen Jahren im Derby gegen Sparta kreu­zen, so­dass heu­te das Heim­spiel von Bohemians Prag an­ge­gan­gen wur­de. Der Ver­ein wur­de 1905 als AFK Vršovice ge­grün­det und 1927 im An­schluss an eine Mann­schafts­tour nach Aus­tra­lien in AFK Bohemians um­be­nannt. In den Fol­ge­jah­ren spiel­te Bohemians immer erst- oder zweit­klas­sig, konn­te ein­mal die tsche­cho­slo­wa­ki­sche Meis­ter­schaft ge­win­nen und be­stritt zu­dem et­li­che Spiele im Euro­pa­po­kal. Fi­nan­zi­elle Schwie­rig­kei­ten und die damit ver­bun­dene In­sol­venz hat­ten 2005 al­ler­dings ein erst­ma­li­ges ab­rut­schen in die Dritt­klas­sig­keit so­wie einen Na­mens­streit mit dem FC Střížkov Praha 9 um den Tra­di­tions­na­men „Bohemians“ zur Folge. Den­noch konn­te sich der Ver­ein, vor allem durch Spen­den aus der ei­ge­nen Bohemians-Fan­ini­tia­tive, re­ha­bi­li­tie­ren und bis ins tsche­chi­sche Fuß­ball-Ober­haus zu­rück­kämp­fen.
So traf man im heu­ti­gen Abend­spiel auf den 1. FK Příbram. Für 230 Kč be­sorg­te ich mir ein Ti­cket für die Haupt­tri­büne und begab mich ins In­ne­re des Sta­dions. Neben der gro­ßen, über­dach­ten Haupt­tri­büne ver­fügt die­ses sonst nur über eine un­über­dachte Hin­ter­tor­tri­büne sowie ein paar Sitz­rei­hen auf der Ge­gen­ge­ra­de. Auf­grund der an die Ge­gen­ge­ra­de an­gren­zen­den Häu­ser­rei­hen strahlt vom Sta­dion Ďolíček aber den­noch ein ge­wis­ses Flair aus. Wäh­rend sich auf der Ge­gen­ge­ra­de nur 15 eher un­auf­fäl­lige Gäs­te­fans ein­fan­den, konn­te der Heim­block so­wohl mit op­ti­scher als auch akus­ti­scher Un­ter­stüt­zung die­nen. Zu Be­ginn der Par­tie zeig­te die Fan­szene von Bohemians dem­nach eine Cho­reo­gra­phie, bei der ein Ban­ner mit der Auf­schrift „East or West – Home is best“ hoch­ge­zo­gen wur­de. Auf dem Spiel­feld konn­te man zu­nächst ein ähn­li­ches Bild be­ob­ach­ten, so­dass die Haus­her­ren mit einer ver­dien­ten 1:0-Füh­rung in die Pause gin­gen. In der zwei­ten Halb­zeit kamen die Gäste aus Příbram dann bes­ser ins Spiel. Diese dreh­ten den Spieß kur­zer­hand um und tra­fen kurz vor Schluss zum ver­meint­li­chen Sieg­tref­fer. Folg­lich hör­te man erst­mals was von den Gäs­te­fans, wel­che teil­weise sogar wäh­rend des Tor­ju­bels blank­zo­gen. Die Heim­elf dach­te al­ler­dings noch nicht dar­an zu re­sig­nie­ren und warf noch­mal alles nach vor­ne. So traf Bohemians in der Nach­spiel­zeit zum end­gül­ti­gen 2:2-End­stand und mach­te den bereits fei­ern­den Gäs­ten noch einen Strich durch die Rech­nung.
Nach Ab­pfiff des Spiels mach­te ich mich erneut auf den Weg zu mei­ner Un­ter­kunft. Da ich aus den Um­stän­den des Vor­tags ge­lernt hat­te, nahm ich dies­mal den Bus, um das Hos­tel in Strahov zu er­rei­chen.

AC Sparta Praha – SK Slavia Praha 1:1 (4:1 n.E.)


24.11.2018
1. Celostátní liga doros­tu U17 (14. Spieltag)
Velký stra­hovs­ký sta­di­on, Prag (CZE)
Zuschauer: 200

Da ich gegen Ende des Jahres mal wie­der für einen län­ge­ren Zeit­raum im ober­frän­ki­schen Kronach weil­te, dräng­te sich lo­gi­scher­weise auch ein er­neu­ter Ab­ste­cher ins be­nach­barte Honza­land auf. Am frü­hen Frei­tag­mit­tag ging es somit direkt von der Arbeit nach Bay­reuth, wo in der Nähe des Haupt­bahn­hofs bereits der Flix­bus gen Tsche­chien auf mich war­te­te. Nach einer ru­hi­gen und ent­spann­ten Fahrt stand ich 4 Stun­den spä­ter schließ­lich in der tsche­chi­schen Lan­des­haupt­stadt Prag. Mein sehr op­ti­mis­tisch aus­ge­leg­ter Plan, dem Sta­dion Juliska mit dem Dukla-Heim­spiel einen Re­vi­sit ab­zu­stat­ten, ging auf­grund zeit­li­cher Dis­kre­panz lei­der nicht auf, wes­halb es mich gleich in die Prager Alt­stadt zog. Dort gönn­te ich mir in einer der vie­len klei­nen Haus­brau­e­rei­en etwas gegen den auf­ge­kom­me­nen Hun­ger und be­gab mich im An­schluss lang­sam Rich­tung Un­ter­kunft. Da mir die alt­be­währ­te Na­vi­ga­tions-App auf mei­nem Handy kei­nen nen­nens­wer­ten Vor­teil einer ÖPNV-Nut­zung auf­zei­gen konn­te, ent­schied ich mich den Weg zum Hos­tel per pedes auf mich zu neh­men. Lei­der be­dach­te ich dabei nicht, dass sich das Hos­tel auf einer An­hö­he in Strahov be­fin­den soll­te, sodass ich ziem­lich froh war als ich das Ranz­hos­tel nach einem 30-mi­nü­ti­gen und schweiß­trei­ben­den Fuß­marsch end­lich er­reicht hat­te.

Die vom Vor­abend ver­hass­te Lage des Hos­tels durf­te sich am nächs­ten Mor­gen je­doch als Glücks­griff er­wei­sen. Da das für 11 Uhr an­ge­peil­te Spiel im be­nach­bar­ten Sta­dion Strahov aus­ge­tra­gen wur­de, war zu­nächst aus­schla­fen an­ge­sagt, be­vor man kurz vor Spiel­be­ginn ge­müt­lich ins an­lie­gen­de Sta­dion schlen­der­te. Das Sta­dion Strahov gilt als größ­tes Sta­dion der Welt und soll zu Spit­zen­zei­ten stol­ze 250.000 Zu­schau­er ge­fasst haben. Mitt­ler­weile ver­fügt es zwar nur noch über eine Ka­pa­zi­tät von 56.000 Zu­schau­ern, den­noch ist das Strahov-Stadion damit immer noch das größ­te Sta­dion in Tsche­chien. Der rie­sige Sport­kom­plex, wel­cher im In­ne­ren gan­ze 8 Spiel­fel­der vor­zu­wei­sen hat, ist zudem die Ge­schäfts­stelle von Sparta Prag, so­dass das Sta­dion im­mer­hin noch von der Zweit­ver­tre­tung sowie den Ju­gend­mann­schaf­ten von Sparta ge­nutzt wird. Am heu­ti­gen Tag trat die U17 von Sparta Prag auf dem Kunst­ra­sen­platz gegen die Nach­wuchs­ki­cker des Stadt­ri­va­len Slavia Prag an. Vor knapp 200 Fuß­ball­in­te­res­sier­ten sah man ein aus­ge­gli­che­nes Spiel, das schließ­lich mit einem leis­tungs­ge­rech­ten 1:1-Un­ent­schie­den en­de­te. Im an­schlie­ßen­den Elf­me­ter­schie­ßen agier­te die Heim­elf dann um ei­ni­ges ab­ge­zock­ter als die Gast­mann­schaft. Als Ge­win­ner die­ser tsche­chi­schen Eigen­art er­gat­ter­ten sich die Jungs von Sparta den sich dar­aus re­sul­tie­ren­den Extra­punkt, wo­durch man sich vor dem Geg­ner schließ­lich doch noch als Derby­sie­ger auf­spie­len konn­te.
Nach dem Spiel begab ich mich er­neut in die Prager Alt­stadt, um die­se auch bei Ta­ges­licht noch­mals ge­se­hen zu haben. Ei­ner­seits ist der Besuch die­ser schon zu emp­feh­len. An­de­rer­seits ist es dort so über­lau­fen, dass die an­we­sen­den Touri-Mas­sen fast schon als stö­rend emp­fun­den wer­den kön­nen. Zum Glück stand kur­ze Zeit spä­ter be­reits das nächs­te Spiel auf der Ta­ges­ord­nung, sodass ich nicht all­zu lan­ge in der City aus­har­ren muss­te.

TSC Pottenstein – TSV Neunhof 0:5


18.11.2018
Kreisliga Erlangen/Pegnitzgrund 2 (18. Spieltag)
Sportanlage Pottenstein, Pottenstein
Zuschauer: 100

ASV Pegnitz – SC Uttenreuth 3:0


18.11.2018
Kreisliga Erlangen/Pegnitzgrund 2 (18. Spieltag)
Stadion Pegnitz, Pegnitz
Zuschauer: 66

FC 1917 Gerolzhofen – TSV Grafenrheinfeld 2:1


17.11.2018
Kreisliga Schweinfurt, Gruppe 1 (17. Spieltag)
Steigerwald-Stadion, Gerolzhofen
Zuschauer: 120

Groundspotting: Stadion an der Flutbrücke

Stadion an der Flutbrücke, Haßfurt
Verein: 1. FC Haßfurt

JFG Grün-Weiß Frankenwald – SG 1. FC Mitwitz/TSF Theisenort/TSV Küps 3:0


16.11.2018
B-Junioren Kreisliga Coburg/Kronach (11. Spieltag)
Frankenwaldstadion Nebenplatz, Kronach-Friesen
Zuschauer: 25

Ältere posts