Sportplatzhänger

Fußball • Groundhopping • Reisen

TuS Koblenz – SG Dynamo Dresden 2:3


11.08.2017
DFB-Pokal (1. Runde)
Stadion Zwickau, Zwickau
Zuschauer: 6.300

Seit 7 Jahren nahm die TuS Koblenz erst­mals wie­der am DFB-Pokal teil und mit dem Zweit­li­gis­ten Dynamo Dresden wur­de der TuS gleich ein Hammer-Gegner zuge­lost. Leider konn­te das lang­er­sehn­te DFB-Pokal­spiel auf­grund der Lauf­bahn­er­neu­erung nicht im Koblenzer Stadion Oberwerth statt­fin­den, wo­durch vom TuS-Präsidium fie­ber­haft nach einem Aus­weich­sta­dion für das Spiel gesucht wur­de. Nach einer nord­rhein-west­fä­li­schen Ge­ne­ral­ab­sage und 50 wei­te­ren Ab­sa­gen war lan­ge Zeit nicht klar ob das Spiel über­haupt statt­finden kann. Im säch­si­schen Zwickau wur­de 430 Ki­lo­me­ter ent­fernt von Koblenz zumin­dest doch noch ein Aus­tra­gungs­ort für das Pokal­spiel gefun­den. Da Zwickau nur 120 Kilometer von Dresden ent­fernt liegt und zwi­schen den bei­den ost­deut­schen Fan­la­gern be­kann­ter­maßen Sym­pa­thien be­ste­hen, war schon vor­her mit einem Heim­spiel für Dynamo zu rech­nen. Trotz­dem fan­den immer­hin knapp 300 TuS-Fans den Weg in den dunk­len Osten.
Das Zwickauer Stadion besteht aus vier frei­ste­hen­den, über­dach­ten Tri­bünen und bie­tet Platz für 10.000 Zu­schauer. Mit den heu­te 6.300 anwe­sen­den Zu­schau­ern war das Stadion zwar lan­ge nicht aus­ver­kauft, an Stim­mung fehl­te es dem Spiel aller­dings trotz­dem nicht. Auf Dresdener Seite wur­de zu Beginn eine gro­ße schwarz-gelbe Block­fahne und ein an­schließen­d eben­falls schwarz-gelbes Fah­nen­meer prä­sen­tiert. Später wur­de zudem in Be­glei­tung von „Scheiß DFB“-Wech­sel­ge­sängen die aus Karlsruhe bekann­te Block­fahne mit durch­ge­strichenem DFB-Logo aus­ge­packt. Gegen Ende des Spiels fand die­se zu­sätz­lich den Weg in den Gäste­block, wo sie auch von den Koblenzer Fans noch­mal prä­sen­tiert wur­de. Auf Koblenzer Seite wur­de zur zwei­ten Halb­zeit zudem ein Spruch­band mit der Auf­schrift „Heim­spiel in Disneyland wäre fast näher gewe­sen – Scheiß DFB“ gezeigt.
Auf dem Platz bekam man heu­te einen rich­ti­gen Pokal-Fight gebo­ten. Nach einem frü­hen Füh­rungs­tref­fer der TuS Koblenz, glich die SGD wenig spä­ter aus und es ging mit einem 1:1 in die Pause. In der zwei­ten Halb­zeit ging dann Dynamo Dresden in Füh­rung, doch auch die TuS schaff­te es 10 Minuten vor Schluss noch aus­zu­glei­chen. Wenige Minuten spä­ter war es dann wie­der Dynamo Dresden, der auf 3:2 er­höh­te und mit dem an­schlie­ßend gehal­te­nen Elf­me­ter den Sack end­gül­tig zu mach­te.

TuS Koblenz – SC Freiburg II 1:2


06.08.2017
Regionalliga Südwest (2. Spieltag)
Mons-Tabor-Stadion, Montabaur
Zuschauer: 1.275

Für die TuS Koblenz stand auf­grund der Bau­ar­bei­ten im hei­mischen Stadion Oberwerth das ers­te von vier Heim­spie­len im frem­den Stadion an. Dafür ging es ins 25 Ki­lo­me­ter ent­fern­te Montabaur. Im Mons-Tabor-Stadion, der Heim­spiel­stät­te des TuS Montabaur, traf man am zwei­ten Spiel­tag auf die Ama­teu­re des SC Freiburg. Das Mons-Tabor-Stadion ver­fügt auf einer Seite über einen Gras­wall, wel­cher unten mit drei Stufen aus­ge­baut ist. Vom Gras­wall aus bekommt man neben dem Spiel zudem einen net­ten Blick auf das Schloss Montabaur ge­bo­ten. Für die TuS Koblenz gab es heu­te lei­der nichts zu holen, wodurch man gleich mit zwei Nie­der­la­gen ge­gen einen Auf­stei­ger in die Sai­son star­tete.

SV Stuttgarter Kickers – TuS Koblenz 1:1


02.08.2017
Regionalliga Südwest (3. Spieltag)
GAZİ-Stadion auf der Waldau, Stuttgart-Waldau
Zuschauer: 2.990

TuS Koblenz – TuS Rot-Weiß Koblenz 3:1


08.07.2017
Testspiel
Sportplatz am Wald, Ney
Zuschauer: 150

In der Hunsrücker Ortschaft Halsenbach-Ney stand für die TuS Koblenz das zwei­te Vor­be­rei­tungs­spiel der Sommer­pause auf dem Programm. Auf dem Sportfest des A-Ligisten SG Ehrbachtal traf man im Stadt­duell auf Rot-Weiß Koblenz. Der Sport­platz in Ney weiß durch sei­ne idyl­li­sche Lage direkt am Wald­rand zu gefal­len, hat jedoch kei­nen nennens­werten Ausbau vor­zu­wei­sen. Bei bes­tem Fuß­ball­wetter bekam man ein net­tes Spiel zu sehen, bei dem die TuS vor knapp 150 Zuschauern mit 3:1 gewann.

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Koblenz 0:2


30.06.2017
Testspiel
Schul- und Sportzentrum, Mülheim-Kärlich
Zuschauer: 150

Ein Tag vor dem offi­zi­el­len Saisonende stand auch für die TuS Koblenz das ers­te Vor­be­rei­tungs­spiel auf dem Programm. Getestet wur­de bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich, bei der spä­ter auch auf­grund der Bau­ar­beiten im Stadion Oberwerth eines der vier TuS-Heimspiele im frem­den Stadion statt­fin­den soll­te. Der Haupt­platz im Sport­zen­trum Mülheim-Kärlich hat einen Ausbau in Form von 5 Stufen vor­zu­wei­sen und liegt unweit des Kern­kraft­werks Mülheim-Kärlich, des­sen Kühl­turm aus dem Stadion her­aus sicht­bar ist.

SV Eintracht Trier – TuS Koblenz 1:2


25.05.2017
Rheinlandpokal (Finale)
Salmtalstadion, Salmtal-Salmrohr
Zuschauer: 4.112

Zum krö­nen­den Saisonabschluss traf die TuS Koblenz im Finale des Rhein­land­pokals auf den Liga­kon­kurrenten Eintracht Trier. Insgesamt 4.112 Zuschauer woll­ten das Derby im Salmtalstadion ver­fol­gen, davon trotz der län­ge­ren Anreise mehr­heit­lich Fans aus der Rhein-Mosel-Stadt. Auf Koblenzer Seite gab es zu Beginn eine Choreo aus ein­heit­lich schwarz-blau-gelben Fahnen unter dem Motto „Noch ein­mal mit dir träu­men“ zu sehen. Abgerundet wur­de die Choreo mit blau­em und gel­ben Rauch.
Generell spür­te man im Block der Koblenzer eine enor­me Euphorie und auch den Spielern auf dem Platz konn­te man den Sieges­willen förm­lich anse­hen. Die TuS Koblenz domi­nier­te wei­test­ge­hend das Spiel, wodurch sie nicht nur neben, son­dern auch auf dem Platz als Sieger her­vor­ging. Nach über 10 Jahren durf­te die Mann­schaft der TuS Koblenz end­lich wie­der den Pott in die Höhe stre­cken und konn­te sich zugleich den Einzug in den DFB-Pokal sichern. Dort war­te­te spä­ter der Zweitligist Dynamo Dresden auf die TuS.
Für die Schängel war die Saison ohne­hin sehr erfolg­reich, denn auch in der Liga wur­de als Aufsteiger ein ein­stel­li­ger Tabellen­platz erreicht. Für Trier war die Saison dage­gen eher erfolg­los. Neben dem Pokal-Desaster und der damit drit­ten Derby-Niederlage gegen Koblenz, konn­te man auch in der Liga nur den vor­letz­ten Platz errei­chen und muss­te sich somit in die Oberliga ver­ab­schie­den.

VfR Wormatia Worms – TuS Koblenz 2:1


20.05.2017
Regionalliga Südwest (38. Spieltag)
EWR-Arena, Worms
Zuschauer: 1.036

TuS Koblenz – VfB Stuttgart II 2:5


13.05.2017
Regionalliga Südwest (37. Spieltag)
Stadion Oberwerth, Koblenz
Zuschauer: 1.400

Kickers Offenbach – TuS Koblenz 2:0


05.05.2017
Regionalliga Südwest (36. Spieltag)
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, Offenbach
Zuschauer: 6.519

FC Karbach – TuS Koblenz 1:2


02.05.2017
Rheinlandpokal (Halbfinale)
Sportplatz auf dem Quintinsberg, Karbach/Hunsrück
Zuschauer: 1.325

TSG 1899 Hoffenheim II – TuS Koblenz 1:1


29.04.2017
Regionalliga Südwest (35. Spieltag)
Dietmar-Hopp-Stadion, Sinsheim-Hoffenheim
Zuschauer: 190

KSV Hessen Kassel – TuS Koblenz 1:2


17.04.2017
Regionalliga Südwest (33. Spieltag)
Auestadion, Kassel
Zuschauer: 1.820

TuS Koblenz – TSV Steinbach 2:1


08.04.2017
Regionalliga Südwest (32. Spieltag)
Stadion Oberwerth, Koblenz
Zuschauer: 1.580

FC 08 Homburg – TuS Koblenz 0:3


31.03.2017
Regionalliga Südwest (31. Spieltag)
Waldstadion Homburg, Homburg/Saar
Zuschauer: 1.066

TuS Mayen – TuS Koblenz II 1:4


29.03.2017
Rheinlandliga (29. Spieltag)
Nettetal-Stadion Nebenplatz, Mayen
Zuschauer: 234

SV 07 Elversberg – TuS Koblenz 2:0


17.03.2017
Regionalliga Südwest (29. Spieltag)
Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde, Spiesen-Elversberg
Zuschauer: 1.422

Mein letz­ter Besuch im Waldstadion Kaiserlinde liegt bereits 5 Jahre zurück. Seitdem wur­de das Stadion qua­si dau­er­haft umge­baut und ich war sehr gespannt wie es mitt­ler­wei­le aus­se­hen soll­te. Bis auf die gro­ße über­dach­te Sitzplatztribüne sieht aller­dings alles noch fast genau­so aus wie im Jahr 2012, sodass ich mich fra­ge was hier so über die Zeit fabri­ziert wur­de.
Die TuS ging heu­te wie immer in Elversberg als Underdog ins Rennen. So war es nicht ver­wun­der­lich, dass hier wie gewohnt nichts zu holen war und Elversberg als ver­dien­ter Sieger vom Platz ging.

TuS Koblenz – SV Eintracht Trier 1:0


25.02.2017
Regionalliga Südwest (26. Spieltag)
Stadion Oberwerth, Koblenz
Zuschauer: 2.357

Sesterhenn Cup 2017

15.01.2017
Hallenfußball
Sesterhenn Cup
Philipp-Heift-Halle, Mülheim-Kärlich

 

 

Spiele der TuS Koblenz:
TuS Koblenz II – SG 2000 Mülheim-Kärlich 3:2
SV der Bosnier Frankfurt – TuS Koblenz II 2:3
FV 07 Engers – TuS Koblenz II 2:2
TuS Mayen – TuS Koblenz II 3:2
SC Fortuna Köln II – TuS Koblenz II 3:2

VfR Eintracht Koblenz – TuS Koblenz 1:9


14.01.2017
Testspiel
Jahnplatz, Koblenz
Zuschauer: 250

SC Teutonia Watzenborn-Steinberg – TuS Koblenz 0:2

Teutonia_Watzenborn-Steinberg TuS_Koblenz
03.12.2016
Regionalliga Südwest (23. Spieltag)
Stadion Wetzlar, Wetzlar
Zuschauer: 364

Obwohl Wetzlar nur eine Stunde von Koblenz ent­fernt ist, fuhr unser Bus schon am frü­hen Samstagmorgen am Oberwerth ab. Grund dafür war, dass sich die Koblenzer Fanszene vor dem Spiel schon mal auf dem Wetzlarer Weihnachtsmarkt in Stimmung brin­gen woll­te. So ver­brach­te man eini­ge Zeit mit Glühwein und war­mem Apfelwein, bevor es ange­hei­tert ins Stadion ging.
Das Wetzlarer Stadion wird nor­ma­ler­wei­se von der SG Eintracht Wetzlar genutzt, aber weil das eige­ne Stadion von Teutonia Watzenborn-Steinberg die Anforderungen der Regionalliga nicht erfüllt, wer­den auch ihre Heim­spiele die­se Saison in Wetzlar aus­ge­tra­gen.
Bei mei­nem letz­ten Besuch in Wetzlar sah ich noch ein Heimspiel der ein­hei­mi­schen Eintracht. Seitdem hat sich eine Kleinigkeit am Stadion getan. Zusätzlich zu den bei­den Sitzplatztribünen an den Seiten, exis­tiert jetzt eine als Gästeblock genutz­te Stahlrohrtribüne hin­ter dem Tor.

Ältere posts