25.07.2018
Landesliga Bayern Nordost (2. Spieltag)
Max Schultz Sportanlage, Sonnefeld
Zuschauer: 550

Unter der Woche konn­te mit dem Heim­spiel des TSV Sonne­feld wie­der ein Spiel in der nä­he­ren Um­ge­bung an­ge­steu­ert wer­den. Ide­a­ler­wei­se han­del­te es sich dabei schon am zwei­ten Spiel­tag um das Der­by gegen den gera­de in die Lan­des­li­ga auf­ge­stie­ge­nen FC Coburg. Da Coburg nur 15 Ki­lo­me­ter von Sonne­feld ent­fernt liegt, konn­te man hier heu­te mit einer grö­ße­ren An­zahl an Zu­schau­ern rech­nen, was bei mei­ner An­kunft am Sta­dion auch be­stä­tigt wur­de. Zu mei­ner Ver­wun­de­rung hat­te sich vor dem Ein­gangs­tor eine lan­ge Schlange ge­bil­det, sodass ich erst eine Vier­tel­stun­de nach An­pfiff den Ground en­tern konn­te. Gegen eine Zah­lung von 4 € er­hielt man am Ein­lass we­nigs­tens eine or­dent­li­che Ein­tritts­kar­te. Ins­ge­samt fan­den sich 550 Zu­schau­er auf der Max Schultz Sport­an­la­ge ein, was laut Sta­dion­spre­cher zu­gleich ein neu­er Zu­schau­er­re­kord für ein Heim­spiel des TSV Sonne­feld dar­stell­te. Die Max Schultz Sport­an­lage ver­fügt ein­sei­tig über zwei Stu­fen, sowie über ein paar Sitz­bänke und ist sonst nicht wei­ter aus­ge­baut. Auf dem Feld sah man ein hit­zi­ges Spiel mit vie­len Tor­chan­cen für bei­de Mann­schaf­ten, wel­che al­ler­dings alle un­ge­nutzt blie­ben und somit am Ende ein tor­lo­ses Un­ent­schie­den zu Buche stand.