27.06.2020
ÚKFS Korona Cup sk. OFS Teplice (5. Spieltag)
Stadion TJ Oldřichov, Jeníkov u Duchcova (CZE)
Zuschauer: 200

Bereits um 3 Uhr in der Früh riss mich mein Wecker aus dem viel zu kur­zen Schlaf. Obwohl mir die Müdig­keit noch ins Gesicht ge­schrie­ben war, war die Vor­freude auf die ers­te Tour ins be­nach­barte Aus­land nach der Corona-Zwangs­pause groß. Nachdem ich die ers­ten 130 Kilo­meter allei­ne hin­ter mich gebracht hat­te, schloss ich mich in Gießen schließ­lich mit Hopping Orange Blue und Gotthilf Habedurst zusam­men. In voll­en­de­ter Dreier-Kon­s­tel­la­tion ging es nun, wie für vie­le ande­re deut­sche Fuß­ball­ver­rückte auch, schnur­stracks wei­ter ins tsche­chi­sche Nord­böhmen. Unser ers­tes Ziel im Honza­land war der klei­ne Ort Oldřichov, wel­cher der eben­falls klei­nen Gemeinde Jeníkov u Duchcova an­ge­hört. Dort soll­te um 10:30 Uhr ein Spiel des Korona Cups statt­fin­den. Da­bei han­delt es sich um ein vom Fuß­ball­ver­band des Ústecký kraj aus­ge­tra­ge­nes Tur­nier, das als Ersatz für den durch Corona ab­ge­bro­che­nen Ama­teur-Liga­be­trieb die­nen soll. Ein­tritt wur­de hier heu­te nicht ver­langt, statt­des­sen war es jedem frei­ge­stellt eine klei­ne Spende an den Heim­verein zu ent­rich­ten. Da wir schon rela­tiv früh am Ground waren, sicher­ten wir uns gleich zu Beginn einen der be­gehr­ten Tische im Bier­gar­ten des Ver­eins­heims. Dieser soll­te im spä­te­ren Ver­lauf auch nur noch für die ob­li­ga­to­ri­sche Sta­dion­runde auf­ge­ge­ben wer­den. Hier soll­te sich das heiß er­sehn­te Tsche­chen-Früh­stück in Form von Klo­basa und dem ein oder ande­ren Pivo schme­cken las­sen. Wäh­rend­des­sen ström­ten im Mi­nu­ten­takt wei­tere durs­tige Hop­per­heinze auf das Sport­ge­lände, so­dass am Ende min­des­tens 60 der 200 an­we­sen­den Zu­schau­er der Ground­hop­ping-Szene zu­zu­rech­nen waren. Das Sta­dion von TJ Oldřichov konn­te sich für den Tour­auf­takt je­den­falls sehen las­sen. Auf einer Längs­seite des Sta­di­ons be­fin­det sich ein Gras­wall mit einer Über­da­chung, wäh­rend das Bild auf der an­de­ren Seite durch ein altes Fab­rik­ge­lände ab­ge­run­det wird. Ein wei­te­res High­light bot zu­dem die Hüpf­burg, wel­che erst kurz vor Spiel­be­ginn auf­ge­baut wur­de. Das Spiel ver­folg­ten wir üb­ri­gens noch im­mer in gut auf­ge­leg­ter Runde vom Bier­gar­ten aus. Am Ende eines mun­te­ren Auf­ei­n­an­der­tref­fens konn­ten die Gäste aus Srbice schließ­lich als Sie­ger her­vor­gehen.