17.05.2019
Kreisliga D Rhein/Ahr Süd (26. Spieltag)
Sportplatz „Oberfeller Löwenkäfig“, Oberfell
Zuschauer: 10

Schon oft fuhr ich am Sport­platz in Ober­fell vor­bei und hat­te mir dabei ge­schwo­ren ein Spiel auf sel­bi­gem zu be­su­chen. Da der Asche­belag des Ober­feller Löwen­käfigs, wie der Sport­platz im Volks­mund ge­nannt wird, in naher Zu­kunft durch einen Natur­rasen aus­ge­tauscht wer­den soll, wur­de es nun Zeit mei­nen Plan in die Tat um­zu­set­zen. Der Sport­platz in Ober­fell liegt direkt an der Mosel und weiß mit einer fa­bel­haf­ten Aus­sicht auf die Ter­ras­sen der ge­gen­über­lie­gen­den Wein­berge zu ge­fal­len. Eigen­tümer des Sport­ge­län­des ist der SSV Ober­fell, wel­cher zu­sam­men mit dem SV Hatzen­port-Löf und dem TSV Mosel­feuer Lehmen als Mosel SG in der Kreis­liga A an den Start geht. Die Spiele der ers­ten Mann­schaft wer­den je­doch in der Regel auf dem Kunst­rasen­platz in Löf aus­ge­tra­gen, so­dass le­dig­lich eini­ge weni­ge Spiele der drit­ten Mann­schaft in Ober­fell statt­fin­den. So zog es mich am letz­ten Spiel­tag der elft­klas­si­gen Kreis­liga D Rhein/Ahr Süd an die Unter­mosel, um der Par­tie zwi­schen der Mosel SG III und der Zweit­ver­tre­tung von SG Kirch­wald/Langen­feld bei­zu­woh­nen. Das Ge­ki­cke auf dem Spiel­feld konn­te zwar nicht wirk­lich über­zeu­gen, aber mit ge­nü­gend Bier und Captain Cola kann man sich be­kannt­lich alles schön sau­fen. Im­mer­hin konn­ten gan­ze acht Tore be­staunt wer­den, wovon fünf Stück der Heim­elf gut­ge­schrie­ben wur­den. Während die Mosel SG dank des heu­ti­gen Sieges noch vom vor­letz­ten auf den 8. Ta­bel­len­platz vor­rutsch­te, änder­te sich bei den Gäs­ten nicht viel, so­dass die­se die Sai­son als Schluss­licht be­en­deten.